Grundsätze der Selbsthilfe

Die Grundsätze der Selbsthilfe sind:

  1. Selbsthilfe basiert auf Solidarität: Menschen mit ähnlichen Problemen schließen sich zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen.
  2. Selbsthilfe ist eigenständig: Selbsthilfe-Gruppen sind unabhängig und autonom. Sie entscheiden selbst, welche Themen und Ziele sie verfolgen und welche Aktivitäten sie durchführen.
  3. Selbsthilfe ist freiwillig: Jeder kann freiwillig an Selbsthilfe-Gruppen teilnehmen. Es gibt keine Verpflichtung, sich zu beteiligen oder bestimmte Verhaltensweisen anzunehmen.
  4. Selbsthilfe ist gleichberechtigt: Jeder in der Gruppe hat eine gleichberechtigte Stimme und kann seine Meinung äußern. Es gibt keine Hierarchie oder Autoritätsperson in der Gruppe.
  5. Selbsthilfe ist vertraulich: Was in der Gruppe besprochen wird, bleibt in der Gruppe. Es wird nichts ohne Einverständnis der Gruppenmitglieder nach außen getragen.
  6. Selbsthilfe ist frei von finanziellen Interessen: Selbsthilfe-Gruppen sind nicht auf Gewinn ausgerichtet. Es gibt keine bezahlten Mitarbeiter oder kommerzielle Interessen.

Diese Grundsätze sind wichtig, um eine Atmosphäre des Vertrauens und der Unterstützung zu schaffen, die es den Mitgliedern ermöglicht, offen und ehrlich über ihre Probleme zu sprechen und von den Erfahrungen und Ressourcen der Gruppe zu profitieren.